Startseite‎ > ‎

Funktionsumfang

Im vorliegenden Stadium umfasst die App folgende Funktionalitäten:
  • Automatische Ermittlung des Standorts beim Start und dann laufend (bis die App beendet wird). Der Benutzer kann die Standort-Ermittlung jederzeit ab- und wieder anschalten; dies geschieht automatisch, wenn der sichtbare Kartenausschnitt vom Nutzer so verschoben wird, dass der aktuelle Standort darauf nicht mehr sichtbar ist.
  • Darstellung von Luft-/Satellitenbildern oder der Karte als sog. Moving Map (Kartenausschnitt folgt - sofern die Ermittlung des Standorts eingeschaltet ist, s.o. - bei Bewegungen dem aktuellen Standort).
  • Bereits erfasste Fotopunkte, die im sichtbaren Kartenausschnitt liegen, werden beim Start vom Server geholt und als Icon (gemäß ihrem jeweiligen Hashtag) in der Karte angezeigt.
  • Bei Bedarf (durch Bewegung oder nach Pan-/Zoom-Operationen) werden automatisch existierende Fotopunkte vom Server nachgeladen und in der Karte dargestellt.
  • Aufnehmen georeferenzierter Fotos mit der Möglichkeit, diesen einen sog. Hashtag zuzuordnen und sie somit zu kategorisieren. (In der aktuellen Version 0.3.1 sind sechs Demo-Hashtags eingebaut. Eine Anpassung der Hashtags samt Icons ist durch einfache Konfiguration möglich.)
  • Hochladen der aufgenommenen Fotos mit Metadaten auf einen Internet-Server. Neben dem eigentlichen Bild werden folgende Metadaten gespeichert:
    • Koordinaten (mit Genauigkeit)
    • Höhe (sofern vorhanden, mit Genauigkeit)
    • Zeitstempel
    • Hashtag (s.o.)
    • Angaben zum verwendeten Smartphone (u.a. Gerätename, Betriebssystem mit Version)
  • Bei „Anklicken“ (Touch) vorhandener Foto-Marker werden einige wichtige Metadaten (Koordinaten mit Genauigkeit, Höhe mit Genauigkeit [sofern vorhanden], Zeitstempel, Hashtag) und das Foto angezeigt.
Weitere, über die Kategorisierung via Hashtag hinausgehende Daten (z.B. [alpha]numerische Felder bzw. ein auszufüllendes Formular) sind im Sinne einer möglichst einfachen und schnellen Erfassung vor Ort mit dem Smartphone momentan bewusst nicht vorgesehen, je nach Anwendung aber implementierbar.